Publikationen (Auswahl)

a) Geschichte der Schweiz und Liechtensteins

„Nazis als Nachbarn. Samnaun zwischen 1938 und 1945“ (= Beiheft Nr. 16 zum Bündner Monatsblatt), Chur 2019.

„Ein Leben für die Gäste. Die Geschichte des Sarganserländer Wirtepaars Claire und Hans Good“, Chur 2018.

„Hanspeter Lebrument. Vom Lehrer zum Unternehmer und Präsidenten der Schweizer Verleger“, Bern 2015.

„City Guide Chur“, Glarus/Chur 2011.

Zusammen mit Veronika Marxer: „Liechtensteinische Industriebetriebe und die Frage nach der Produktion für den deutschen Kriegsbedarf 1939-1945“ (=Veröffentlichungen der UHK, Bd. 2), Vaduz/Zürich 2005.

„Vom Kampfkanton zum Pays ouvert“, in: „Kanton Jura – Ansichten, Einsichten“, hg. von der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Demokratie (SAD), Zürich 2004, S. 20-29.

Mitarbeit an „Die Schweiz, der Nationalsozialismus und der Zweite Weltkrieg. Schlussbericht“, hg. von der Unabhängigen Expertenkommission Schweiz-Zweiter Weltkrieg, Zürich 2002.

Zusammen mit Myriam Rais-Liechti und Roland Peter: „Geschäfte und Zwangsarbeit. Schweizer Industrieunternehmen im ‚Dritten Reich'“ (=Veröffentlichungen der UEK, Bd. 6), Zürich 2001.

„Struktur und Strukturwandel des jurassischen Separatismus zwischen 1974 und 1994“, Bern 2001 (Dissertation). Mehr dazu hier.

Beiträge zum Kanton Jura und seinen Gemeinden im „Handbuch der historischen Stätten Schweiz und Liechtenstein“, hg. von Volker Reinhardt, Stuttgart 1996.

b) Regionalgeschichte Südbadens

„Die Belagerung durch die Eidgenossen im Sommer 1468“, in: Stadt Waldshut-Tiengen (Hg.), „Die Geschichte der Waldshuter Chilbi 1468-2018“, Waldshut-Tiengen 2018, S. 7-21.

Zusammen mit Andreas Weiß: „Die Küssaburg“, herausgegeben vom Küssaburg-Bund e.V., o. O. 2009.

Mitarbeit an „Waldshut, die habsburgische und vorderösterreichische Stadt bis zum Übergang an Baden“, (=“Geschichte der Stadt Waldshut“, Bd. 1), Lindenberg/Allg. 2009.

„‚Wir sind immer für Sie da…‘ Die Geschichte der Stadtwerke Waldshut-Tiengen GmbH“, o.O.u.J. [Waldshut-Tiengen 2007].

Mitarbeit an „Von Menschen. Für Menschen. Sparkasse Hochrhein. Gut. Seit 150 Jahren“, Jubiläumsschrift der Sparkasse Hochrhein, o.O. u. J. [Waldshut-Tiengen 2006].

Mitarbeit an „Waldshut im 20. Jahrhundert. Konstanten und Umbrüche seit dem Ersten Weltkrieg“ (=“Geschichte der Stadt Waldshut“, Bd. 3), Lindenberg/Allg. 2004.

„‚Als wäre Gott selbst zu ihnen gekommen‘. Balthasar Hubmaier und die Waldshuter Täuferreformation von 1525“, in: „Beiträge zur Landeskunde von Baden-Württemberg“, 4/2000, S. 1-7.

„Schweizer Industriebetriebe am Hochrhein zur Zeit des ‚Dritten Reiches'“, in: „Badische Heimat. Zeitschrift für Landes- und Volkskunde, Natur-, Umwelt- und Denkmalschutz“, 5/2000, S. 418-439.

Mitarbeit an „Waldshut im 19. Jahrhundert. Lebensbilder aus einer grossherzoglichen Amtsstadt“ (=“Geschichte der Stadt Waldshut“, Bd. 2), Lindenberg/Allg. 1999. 

c) Religionssoziologie und -wissenschaft

„Warum gerade ich?! Die weltanschaulichen und religiösen Implikationen unheilbarer Krankheit“, in: Matthias Pöhlmann (Hg.), „Sehnsucht nach Heil und Heilung. Wunderglaube als Herausforderung“ (=EZW-Text 262), Berlin 2019, S. 35-45.

„Traue niemandem! Was fasziniert an Verschwörungstheorien?“, in: Christian Metzenthin (Hg.), „Phänomen Verschwörungstheorien. Psychologische, soziologische und theologische Perspektiven“, Zürich 2019, S. 39-60.

„‚…but what I’ve read, I think, i’ts true‘: Karlheinz Stockhausen and The Urantia Book„, in: M. J. Grant und Imke Misch (hgg.), The Musival legacy of Karlheinz Stockhausen: Looking Back and Forward“, Hofheim 2016, S. 148-157.

„Extra ecclesiam etiam salus? Ritualdesign im ausserkirchlichen Bereich“, in: „Materialdienst“ der Ev. Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW), 7/2012, S. 243-248.

„Ende mit Schrecken oder Schrecken ohne Ende? Apokalyptik versus Posthistoire“, in: „Materialdienst“ der Ev. Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW), 10/2011, S. 381-385.

„Endete am 11. September 2001 die Postmoderne?“, in: „Materialdienst“ der Ev. Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW), 9/2011, S. 334-338.

„Wie ökumenefähig? Zur Situation der Neuapostolischen Kirche“, in: „Herder Korrespondenz“, 7/2011, S. 364-368.

„Anmerkungen zur bisherigen Geschichtsaufarbeitung in der NAK“, in: Reinhard Hempelmann (Hg.), „Die Neuapostolische Kirche und die Ökumene“ (=EZW-Text 214), Berlin 2011, S. 25-29.

„‚Alles Leben ist Yoga‘ Was bleibt von Sri Aurobindo?“, in: „Materialdienst“ der Ev. Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW), 12/2010, S. 456-460.

„Von der Sehnsucht nach dem kleinen Prinzen oder: Anmerkungen zur Aktualität der Gnosis, in: Reinhard Hempelmann (Hg.), „Religionsdifferenzen und Religionsdialoge. Festschrift 50 Jahre EZW“ (=EZW-Text 210), Berlin 2010, S. 269-277.

Zusammen mit Matthias Pöhlmann und Heiko Ehrhardt: „Der Dan-Brown-Code. Von Illuminaten, Freimaurern und inszenierten Verschwörungen“, (=EZW-Text 207), Berlin 2010. Näheres dazu hier.

Mitarbeit am „Lexikon neureligiöser Bewegungen und Weltanschauungen“, hg. von Harald Baer, Hans Gasper, Joachim Müller und Johannes Sinabell, Freiburg/Brsg. 2009.

„Virtuelle Freunde im digitalen Ozean. Das Phänomen ‚Facebook'“, in: „Materialdienst“ der Ev. Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW), 9/2009, S. 333-337.

„Reinkarnation als Alternative?, in: „Schweizerische Kirchenzeitung“, 13/2009, S. 232ff.

„Den Felsen streicheln? China, der Dalai Lama und die Tibet-Frage“, in: „Herder Korrespondenz“, 2/2009, S. 91-95.

„Von der ‚Weltkommunikation‘ zur ‚Community‘. Warum leben wir in einem ‚Land voller Propheten‘?“, in: „Materialdienst“ der Ev. Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW), 9/2008, S. 323-331.

„Immer noch Sekte? Vom schwierigen Reformprozess in der Neuapostolischen Kirche“, in: „Herder Korrespondenz“, 8/2008, S. 408-412.

„Fliegen lernen… oder Sind Sie ein Sternenkind?“, in: „Gedenkschrift für Stockhausen“, hg. von der Stockhausen-Stiftung für Musik, Kürten 2008, S. 175f.

„‚Im Jenseits geht’s erst richtig los…‘ Karlheinz Stockhausen und die Religion“, in: „Herder Korrespondenz“, 2/2008, S. 103-106.

„Das stille Schisma. Was Schweizer Katholiken von katholischen Schweizern trennt“, in: „Stimmen der Zeit“, 8/2007, S. 520-530. Mehr dazu hier.

Zusammen mit Ulrich Dehn: „‚Wenn Eisenvögel fliegen…‘ Der tibetische Buddhismus und der Westen“ (=EZW-Text 185), Berlin 2006.

Mitarbeit am „Lexikon neureligiöser Gruppen, Szenen und Weltanschauungen. Orientierungen im religiösen Pluralismus“, hg. von Harald Baer, Hans Gasper, Joachim Müller und Johannes Sinabell, Freiburg/Brsg. 2005.

„El número del teléfono de Dios es secreto. Sobre el agnosticismo en la cosmovisión de Stockhausen“, in: „Revista de Occidente“ (Spanien), No. 283/Diciembre 2004, S. 51-62.

„Fernweh nach Mittelerde. Was fasziniert an Tolkiens ‚Herr der Ringe‘?“, in: „Konradsblatt“ 27/2004, S. 20f.

„Flaschenpost vom ‚richtigen Leben‘ – Anmerkungen zum 100. Geburtstag Theodor W. Adornos“, in: „Materialdienst“ der Ev. Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW), 9/2003, S. 335ff.

„Noten für Nebadon – Anmerkungen zur Polemik um das Werk des Komponisten Karlheinz Stockhausen“, in: „Materialdienst“ der Ev. Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW), 7/1999, S. 209f.

d) Belletristik

Zusammen mit Franziska Hidber: „Venner. Ein Krimi zwischen Nordkap und Sarganserland“, Chur 2019. Mehr dazu hier.